Schlagwort-Archive: Immobilienmesse

Deutsche Immobilien beliebt wie nie

KapitalanlageDeutschland löst Großbritannien 2012 als attraktivsten Immobilienmarkt ab. Investoren drängen nach Berlin und München. Die Zahl der Baugenehmigungen sowie der Wohnungs- und Grundstücksverkäufe steigt.

Deutschland hat Großbritannien nach Ansicht von Investoren als attraktivsten Immobilienmarkt Europas überholt. Nach einer von der Beratungsfirma CBRE veröffentlichten Umfrage unter 362 Investoren nannten 35 Prozent den deutschen Markt als reizvollsten für sie. Großbritannien kam dagegen nur auf 24 Prozent.

Der Immobilienboom spiegelt sich auch in den Baugenehmigungen für neue Wohnungen wider. Diese stiegen 2012 das dritte Jahr in Folge, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. 2012 wurde demnach der Bau von 239.500 Wohnungen genehmigt, das sind 4,8 Prozent mehr als im Vorjahr.

Immobilienboom wird sich fortsetzen

Ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht in Sicht, sagen Experten. „Deutschland ist Europas Wachstumsmotor Nummer eins mit Rekordbeschäftigung und steigenden Realeinkommen“, sagte Andre Adami vom Marktforschungsunternehmen Bulwien Gesa. „Das ermutigt viele Deutsche, Eigentum zu bilden.“ Investoren wie Pensionskassen, Versicherungen und Fonds locken dagegen die Aussicht auf eine ordentliche Rendite, die sie in anderen Anlageklassen in dieser Höhe entweder nicht bekämen oder dafür größere Risiken eingehen müssten. „Deshalb dürfte sich der Immobilienboom in den nächsten zwei, drei Jahren fortsetzen“, sagte Adami.

Nach der Umfrage von CBRE ist London unter den europäischen Städten der begehrteste Immobilienstandort. Dahinter folgen München und Berlin. Das Interesse an deutschen Immobilien führte im vergangenen Jahr bei Transaktionen von Wohnungen zu einem neuen Fünf-Jahres-Hoch. Wie das Maklerunternehmen Jones Lang LaSalle mitteilte, wurden 2012 Wohnportfolios für 11,1 Milliarden Euro verkauft. Verglichen mit dem Vorjahreswert von 6,6 Milliarden Euro stieg das Verkaufsvolumen damit um fast 70 Prozent.

Fast 5,1 Milliarden Euro wurden mit fünf Großtransaktionen mit jeweils über 10.000 Wohnungen umgesetzt – darunter die 11.500 Wohnungen der TLG Wohnen. Lässt man die großen bundesweit gehandelten Portfolios außer Betracht, so floss mit 1,6 Milliarden Euro das meiste Geld nach Berlin.

Gerade die deutsche Hauptstadt steht bei Investoren hoch im Kurs. „Das Interesse an Berlin ist groß“, berichtete die Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Daniela Augenstein, am Donnerstag von der weltgrößten Immobilienmesse Mipim im französischen Cannes. Die Hauptstadt ist auf der Messe, die an diesem Freitag endet, mit einem eigenen Stand präsent. (mit Reuters)

Von Ulrich Paul