Immobilien als Anlageform

Das Jahr 2011 hat vor allem eines gezeigt: Das Wirtschaftssystem, wie wir es bisher kannten, war seiner möglicherweise größten Krise in den letzten Jahren ausgesetzt und die Auswirkungen dieser werfen ihre Schatten weiter voraus. Die europäische Schuldenkrise hat dazu geführt, dass es an den internationalen Börsenmärkten zu wahren Achterbahnfahrten kam und die Kurse eine derart volatile Dynamik annahmen, wie man sie bislang nicht kannte. Nicht verwunderlich, dass viele Anleger erst einmal Abstand zu den Börsenparketts dieser Welt suchten. Wer von den Märkten verunsichert nach alternativen Anlageformen suchte und die Hände vorerst von Aktien lassen wollte, der nahm möglicherweise Gold und Silber (oder ähnliche Edelmetalle) in den Fokus oder liebäugelte mit dem Kauf einer Immobilie als Wertanlage. Doch worauf sollte man bei solchen Immobiliengeschäften achten?

Alternativen zu Gold und Silber

Wer Immobilien kauft, um mit diesen als Wertanlage zu arbeiten, für den ist in erster Linie natürlich eine hohe Rendite der ausschlaggebende Faktor zum Kauf. Unter diesem Aspekt ist es wichtig, sich vorher umfassend über die Qualität der Immobilie zu informieren. Dabei ist die Lage ebenso wichtig wie der Zustand der Immobilie an sich. Die Entwicklung des Umfeldes hat viel damit zu tun, wie sich der Wiederverkaufswert oder die allgemeine Wertentwicklung einer Immobilie darlegt. Gleichzeitig ist der Zustand der Immobilie wichtig für die Ermittlung des Immobilienwertes. Ein Immobiliengutachter überprüft dabei, wie die Immobilie ausgestattet ist und in welchem Allgemeinzustand sie sich befindet, um anschließend einen Verkehrswert zu schätzen. Das Wertgutachten der Immobilie dient dann entweder beim Kauf bzw. Verkauf der Immobilie beiden Parteien als Bemessungsgrundlage für einen fairen und angebrachten Kaufpreis, gleichzeitig hilft es aber auch bspw. dabei, eventuelle Mietkosten anzusetzen, sofern man eine Vermietung seiner Immobilie vornehmen möchte.

Attraktive Renditen sichern

In jedem Fall stellen Immobilien interessante Alternativen zu anderen eher konservativen Anlageformen dar. Die Rendite ist, je nach Immobilie und Lage, oft besonders attraktiv und Immobilien gelten als besonders krisensicher. Wer mit dem Kauf einer Immobilie liebäugelt, sollte sich jedoch vorher ausreichend über alle Aspekte informieren, die bezüglich der Attraktivität der Immobilie als Anlageform eine Rolle spielen. So erlebt man später keine bösen Überraschungen und kann sich über eine gute Rendite freuen.